Zurück auf die richtige Bahn

Share on TumblrSubmit to StumbleUponhttp://uberautos.de/wp-content/uploads/2012/08/20120813-DSC_1027-398x600.jpgDigg ThisSubmit to redditShare via email

Ungewöhnlicher Termin im Windkanal von Toyota: 6 ehemalige Straftäter, 1 Seifenkiste und die Jungunternehmer von MeinAuto.de

Pressetermin bei Toyota in Köln: Journalisten, Fotografen und TV Teams drängen sich um die Mitglieder des Ruppi-Racing-Teams und das Fahrzeug, das sie mitgebracht haben.

Auf dem Rollboden des Windkanals, auf dem normalerweise Modelle von Formel 1 Boliden und VLN Fahrzeugen auf ihre Aerodynamik getestet werden, steht heute eine Seifenkiste. Die Männer vom Ruppi-Racing haben sie gebaut und die Ingenieure von Toyota werden anhand von Winkanalmessungen den Luftwiderstand des Gefährts ermitteln.


Neuwagenvermittler meinauto.de ist Sponsor des Ruppi Racing Teams

Männer, Seifenkiste, Windkanal – Wenn Stichworte auf den ersten Blick nicht zusammenpassen wollen steckt meist eine interessante Geschichte dahinter. Die Geschichte vom Ruppi-Racing-Team gehört zu dieser Kategorie. Hier ist sie:

Das Jungunternehmen MeinAuto.de und das Haus Rupprechtstraße, das junge Haftentlassene betreut, starteten vor einigen Monaten das gemeinsame Projekt „Zurück auf die richtige Bahn – vom Straftäter zum Seifenkisteningenieur“.

Bei dem Projekt bauen 6 Bewohner des Haus Rupprechtstraße und verschiedene Mitarbeiter von MeinAuto.de gemeinsam eine Seifenkiste und nehmen anschließend beim “Smid Seifenkistencup” in Leverkusen teil.


Wollen den Titel holen: Ruppi Racing Team

Anspruch des Rennteams ist es, mit der fertigen Seifenkiste am 8. September  den Titel in der „Freestyle“-Klasse nach Köln zu holen. Das Kooperationsprojekt findet 2012 zum ersten Mal statt und hat neben dem Rennsieg das Ziel, den ehemaligen Haftentlassenen eine Chance zu bieten, ihre Arbeitskraft und Zielstrebigkeit unter Beweis zu stellen und so potenzielle Arbeitgeber im Rheinland auf sich aufmerksam zu machen.


Ready to race? An der Aerodynamik muss noch gefeilt werden…

„Neben unserer sozialen Verantwortung für die Region möchten wir mit dem Projekt unsere Überzeugung dafür ausdrücken, dass jeder eine zweite oder dritte Chance im Leben verdient hat und auch Menschen mit einem nicht ganz so gradlinigen Lebenslauf erfolgreich und mit Hingabe auf ein Ziel zuarbeiten können. Ein Bruch in der Biografie ist noch lange kein Weltuntergang. Wichtig ist nur, dass man nach Rückschlägen wieder aufsteht. Das habe ich an mir selbst aber auch bei vielen meiner Mitarbeiter beobachten können“, beschreibt Alexander Bugge, Gründer und Geschäftsführer von MeinAuto.de die Gründe für das Engagement.

 

 

One comment

  1. Pingback: Deutscher Auto Blogger Digest vom 14.08.2012 › "Auto .. geil"

Post a comment

You may use the following HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current month ye@r day *